In Form eines Stationsbetriebes boten wir den Kindern am Dienstag, 26. Mai verschiedene Bewegungsmöglichkeiten an.
Nach einer gemeinsamen Sinnesübung (Finden von Pflanzen, Berühren von Dingen, Spüren der Wiese im Liegen, Vögelstimmen wahrnehmen...) wechselten die Schüler nach freier Wahl von einer Station zur nächsten.
Folgende Stationen waren im Angebot:
• Gleichgewichtsparcour: Balancieren, Transportieren von Gegenständen
• Schwungtuch: Übungen mit Bällen, Fangen von Kindern unter dem Tuch, Zelt bauen,...
• 10 – erln : 10 Übungen mit Bällen – Sicherer Umgang mit dem Ball (Werfen und Fangen)
• Radlbock fahren: mit einem Partner Hindernisse (Wasser, Baumstamm) überwinden
• Stelzengehen
• Tempelhüpfen, Gummitwist
Ganz bewusst wollten wir dabei wieder einmal altbewährte Spiele wie Tempelhüpfen, Radlbockfahren oder Gummitwist ins Leben der Kinder hereinholen.


Die Kinder waren mit großer Begeisterung und Freude sehr aktiv. Nach gut einer Stunde wurde gejausnet und wieder alles gemeinsam aufgeräumt.
Bei dieser Aktion konnten nicht nur viele Bewegungserfahrungen gesammelt werden, sondern es war auch schön eine Gemeinschaft der ganzen Schule spüren zu können.


Die Wiese spüren!


Der Ball im Netz!


Geschicklichkeit und Koordination!


Tempelhüpfen, ein altes Spiel.

nach oben